Zahl der Arbeitslosen geht weiter zurück, Beschäftigung steigt

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Meschede-Soest beträgt die Arbeitslosenquote bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen 4,3 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 5,2 Prozent.

Im Versicherungsbereich (Rechtskreis Sozialgesetzbuch Drittes Buch, SGB III - Arbeitslosengeld I) werden aktuell 5.365 arbeitslose Menschen betreut, das sind 245 Personen oder 4,4 Prozent weniger als im Vormonat und 2.058 Frauen und Männer oder 27,7 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

Im Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende (Rechtskreis Sozialgesetzbuch Zweites Buch, SGB II - Arbeitslosengeld II) sind 8.240 Personen bei den Jobcentern registriert; 157 Männer und Frauen oder 1,9 Prozent weniger als im Vormonat und 990 Personen oder 10,7 Prozent weniger als im gleichen Monat des Vorjahres.

Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung

Der September ist üblicherweise die beschäftigungsstärkste Zeit des Jahres. So ist die Zahl der Beschäftigten im September 2021 im Vergleich zum Vorjahr um 4.448 Personen auf 226.815 Beschäftigte gestiegen, trotz der langanhaltenden Corona-Eindämmungsmaßnahmen. In den Jahren vor Corona hat die Beschäftigung vom konjunkturellen Aufschwung profitiert. Die während der Pandemie gesunkenen Beschäftigtenzahlen konnten sich aber bis zum Herbst 2021 wieder schrittweise erholen und liegen damit sogar über dem bisherigen Allzeithoch aus 2019.

"Die derzeit stabile Personalnachfrage sorgt auch im Berichtsmonat März dafür, dass viele Arbeitsuchende und Arbeitslose in den vergangenen Wochen eine neue Beschäftigung gefunden haben. Das hat erfreulicherweise dazu geführt, dass die Arbeitslosigkeit weiter sinken konnte. Dennoch ist der demografische Wandel längst bei den Betrieben in unserer Region angekommen“, sagt der Arbeitsmarktexperte. „Mit Blick auf die kommenden Altersabgänge in der Belegschaft, versuchen viele Betriebe bereits, wichtige Fachkräfte einzustellen und zu halten. Es dauert in einigen Branchen und Berufen jedoch immer länger, bis offenen Stellen besetzen werden können. Die Qualifikationen der Bewerberinnen und Bewerber passen oft nicht zum Anforderungsprofil der Unternehmen. Es hilft daher, verschiedene Möglichkeiten zu prüfen." Ein Weg könne es sein, bereits länger im Betrieb arbeitende Arbeitnehmer mit einer Weiterbildung zu der gesuchten Fachkraft zu entwickeln. Ein anderer Ansatz sei, neu eingestellte Kandidaten zunächst zu qualifizieren, bis sie die erforderlichen Kenntnisse erworben haben. „In beiden Fällen können Arbeitgeber auf unsere Unterstützung setzen und in vielen Fällen auch eine finanzielle Förderung erhalten“, unterstreicht der Agenturchef.

Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Hochsauerlandkreis im März 2022 gesunken. Insgesamt waren 5.356 Personen arbeitslos gemeldet. Verglichen mit den Zahlen des Vormonates sind dies 196 Personen oder 3,5 Prozent weniger. Im Vergleich zum März des Vorjahres sinkt die Zahl der Arbeitslosen um 1.420 Personen bzw. 21 Prozent. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen beträgt im März 3,6 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 4,5 Prozent (-0,9 Prozentpunkte).

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung – SGB III

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung sind in diesem Monat 2.231 Personen gemeldet. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Vormonat um 135 Personen bzw. 5,7 Prozent verringert. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Verringerung um 906 Personen oder 28,9 Prozent.

Entwicklung in der Grundsicherung – SGB II

In der Grundsicherung sind 61 Arbeitslose weniger als im Vormonat und 514 weniger als im Vorjahr zu verzeichnen. Im Verhältnis zum Vormonat entspricht dies 1,9 Prozent  weniger bzw. 14,1 Prozent weniger zum Vorjahr. Insgesamt sind es 3.125 Personen und damit 58,3 Prozent aller Arbeitslosen, die zur Grundsicherung gemäß SGB II zählen.

Jugendarbeitslosigkeit

457 Arbeitslose sind im Berichtsmonat im Hochsauerlandkreis unter 25 Jahre alt. Im Vergleich zum Vormonat sind dies 42 junge Arbeitslose weniger; im Vorjahresvergleich 196 arbeitslose junge Menschen weniger. Die prozentuale Veränderung beläuft sich somit auf minus 8,4 Prozent zum Vormonat bzw. minus 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Ältere Arbeitslose

Die Anzahl arbeitsloser Personen ab 50 Jahre ist im Vergleich zum Vormonat um 40 Personen oder 1,8 Prozent gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr sind es 291 Arbeitslose weniger (-11,9 Prozent). Insgesamt sind 2.145 Menschen ab 50 Jahre im Hochsauerlandkreis betroffen.

Langzeitarbeitslose

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen ist im Hochsauerlandkreis im Berichtsmonat gesunken. 2.334 Personen waren länger als ein Jahr nicht sozialversicherungspflichtig beschäftigt, darunter zählen 82,7 Prozent (1.930 Personen) zur Grundsicherung. Verglichen mit den Gesamtzahlen des Vormonates sind dies 33 Langzeitarbeitslose weniger. Im Vergleich zum Vorjahr sinkt die Zahl dieser Arbeitslosen um 460 Personen.

Stellenangebot

Unternehmen aus der Region haben in diesem Monat 470 Stellen gemeldet (-179 zum Vormonat). Im Bestand befinden sich insgesamt 3.659 offene Stellen, 7 weniger als im Vormonat und 1.052 mehr als im Vorjahresmonat.

Zurück

An error occurred

An error occurred

What's the matter?

An error occurred while executing this script. Something does not work properly.

How can I fix the issue?

Open the current log file in the var/logs directory and find the associated error message (usually the last one).

Tell me more, please

The script execution stopped, because something does not work properly. The actual error message is hidden by this notice for security reasons and can be found in the current log file (see above). If you do not understand the error message or do not know how to fix the problem, visit the Contao support page.