Pressespiegel

Pressespiegel

SUZ-Mitglieder stellen Weichen

Unternehmer-Verein trifft Personalentscheidungen und informiert sich über aktuelle Planungen der Stadt

75 Vertreter der Schmallenberger Unternehmen konnte Heinz-Josef Harnacke als SUZ-Vorsitzender zur diesjährigen Mitgliederversammlung von Schmallenberg-Unternehmen-Zukunft e.V. (SUZ) im Hotel Deimann begrüßen. "Die Wirtschaft befindet sich derzeit im ständigen Krisenmodus, das macht es schwierig, optimistisch in die Zukunft zu blicken", zog Heinz-Josef Harnacke einleitend für den Wirtschaftsstandort Schmallenberg Bilanz über das vergangene Jahr. Auch wenn die Wirtschaftsregion Schmallenberg mit einer Arbeitslosenquote von 3,2 % noch gut aufgestellt ist, sind die heimischen Unternehmen dennoch in Sorge, so Harnacke.

Bereicherung für Betriebe

Auch kleinere Unternehmen können von dualen Studenten profitieren

Wie kann man ein duales Studium in einem Betrieb anbieten und welche Möglichkeiten ergeben sich dadurch, Fachkräfte zu gewinnen? Diese und weitere Fragen beantworteten Prof. Dr. Anne Jacobi und Prof. Dr. Monika Reimpell, beide von der Fachhochschule Südwestfalen, bei einer Informationsveranstaltung im Hotel Deimann Schmallenberger Unternehmerinnen und Unternehmern. Eingeladen hatte die Wirtschaftsförderung Schmallenberg Unternehmen Zukunft (SUZ).

 

Austausch mit Schülern

150 Schüler und Schülerinnen nahmen bei der jährlichen Berufsinformationsbörse an der Schule am Wilzenberg teil. Bei den zwei Informationsrunden waren 21 Betriebe dabei, viele davon aus dem Schmallenberger Sauerland.

Headhunterin für Azubis

Früher mussten Betriebe um Spitzenkräfte buhlen. Heute auch um Nachwuchs. Manche setzen auf ein Bewerber-Tinder. Uschi Knieling hat ihr eigenes Geschäftsmodell entwickelt. Ihre Schützlinge muss sie bis zum Vorstellungsgespräch begleiten.

"Oh nein, du hast nach rechts geswipt, jetzt hast du dich verliebt", scherzen drei fünfzehn Jahre alte Schüler und beugen sich über das Tablet. Zu Beginn der Unterrichtsstunde stehen alle auf und sprechen im Chor: "Guten Morgen, Herr Conze." Der Klassenlehrer drücke jedem Schüler ein Tablet in dicker Schutzhülle aus Gummi in die Hand. Wie selbstverständlich wischen die Schüler auf dem Display nach links und rechts.

Dating-App verbindet Azubis und Firmen

Wirtschaftsförderung SUZ will erste Kontakte schnell und einfach möglich machen. Erfolge mit App "AzubMe"

So simpel wie eine Dating-App, so seriös wie ein Jobportal. Damit wirbt die Wirtschaftsförderung "Schmallenberg Unternehmen Zukunft". Sie hat die App "AzubMe" nach Schmallenberg geholt - und fiert damit erste Erfolge.

Das ist umso wichtiger, weil der Fachkräftemangel in fast allen Branchen zum limitierenden Faktor wird, weiß auch SUZ-Geschäftsführerin Huberta Sasse.

Empfang zu Neujahr im Habbels

"Auf ein Bier" haben sich die Schmallenberger zum Neujahrsempfang der Wirtschaftsförderung Schmallenberg im Habbels getroffen. Der Vorsitzende Heinz-Josef Harnacke begrüßte die Gäste, darunter auch viele Geschäftsleute. Bürgermeister Burkhard König konnte im Anschluss zur aktuellen städtebaulichen Situation sprechen. Landrat Dr. Karl Schneider ging vor allem auf die Aufstellung zwischen Industrieregion und Ferienregion ein, bei der Schmallenberg zeige, dass beides im Einklang möglich sei. Anschließend gab es interessante Gespräche. 

"Auf ein Bier" im Habbels

Die Stadt Schmallenberg und Schmallenberg Unternehmen Zukunft laden auch in diesem Jahr wieder für Freitag, 12. Januar, um 19 Uhr unter dem Motto "Auf ein Bier" ins Habbels ein, um gemeinsam in geselliger und lockerer Atmosphäre in das neue Jahr zu starten. Der Neujahrsempfang "Auf ein Bier" findet in diesem Jahr bereits zum 13. Mal statt. Alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Schmallenberg sind eingeladen.

Ehemaligentreffen des Gymnasiums

Der Förderverein des Städtischen Gymnasiums Schmallenberg lädt am 24. November zum offenen Ehemaligentreffen des Gymnasiums Schmallenberg ab 19 Uhr im Habbels ein. Nach dem erfolgreichen Auftakt im Jahr 2019 und der coronabedingten Pause findet das Treffen zum zweiten Mal statt.

Positives Fazit nach Ausbildungsmesse

63 Unternehmen aus Schmallenberg stellen an zwei Ausstellungstagen mehr als 70 Berufe vor

Volles Haus in der Schmallenberger Stadthalle und voller Erfolg für den Ausbildungsstandort Schmallenberg: So lautet das Fazit der Organisatoren der diesjährigen Ausbildungs- und Jobmesse. 63 Unternehmen aus Schmallenberg stellten an den beiden Ausstellungstagen den Besuchern mehr als 70 Ausbildungsberufe vor.