September 2021

Luftaufnahme von Schmallenberg und Gleidorf

An dieser Stelle finden Sie die aktuellen Arbeitsmarktdaten für Schmallenberg und Umgebung.

Arbeitsmarktdaten September 2021

Arbeitsmarktdaten September 2021

Agentur für Arbeit Meschede - Presse-Information vom 30.09.2021

Der Arbeitsmarkt im September 2021 - Rückgang der Arbeitslosigkeit erreicht Stand von September 2019

Die Entwicklung auf dem regionalen Arbeitsmarkt: Im Bezirk der Agentur für Arbeit Meschede-Soest sinkt die Arbeitslosigkeit im Berichtsmonat um 869 Personen oder 5,6 Prozent. Aktuell sind 14.527 Männer und Frauen als arbeitslos registriert.

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Meschede-Soest beträgt die Arbeitslosenquote bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen 4,6 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 5,4 Prozent.

Im Versicherungsbereich (Rechtskreis Sozialgesetzbuch Drittes Buch, SGB III - Arbeitslosengeld I) werden aktuell 5.812 arbeitslose Menschen betreut, das sind 520 Personen oder 8,2 Prozent weniger als im Vormonat und 2.406 Frauen und Männer oder 29,3 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

Im Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende (Rechtskreis Sozialgesetzbuch Zweites Buch, SGB II - Arbeitslosengeld II) sind 8.715 Personen bei den Jobcentern registriert; 349 Männer und Frauen oder 3,9 Prozent weniger als im Vormonat und 460 Personen oder 5 Prozent weniger als im gleichen Monat des Vorjahres.

„Wie in einem September üblich, sinkt die Arbeitslosigkeit im Monats- wie auch im Jahresvergleich. Betrachtet man die Entwicklung der letzten 5 Jahre, ist der Rückgang der Arbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich mit rund 2.900 Personen in diesem Monat besonders stark. Mit diesem Rückgang erreicht die Zahl der arbeitslosen Menschen wieder etwa das Niveau von September 2019. Das ist eine aussichtsreiche Entwicklung", so Oliver Schmale, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Meschede-Soest zu den aktuellen Zahlen. "Der Stellenbestand bleibt auf einem hohen Niveau. Für alle arbeitssuchenden Menschen ist das eine große Chance. Viele Unternehmen können trotzdem ihre Stellen immer öfter nicht mit dem passenden Personal besetzen. Ursache dafür ist, dass Fachkräfte benötigt werden, viele Arbeitslose aber die fachlichen Anforderungen der Arbeitgeber nicht erfüllen. Alleine durch klassische Ausbildung werden wir den Entwicklungen nicht entgegenwirken können. Die Qualifizierung und Weiterbildung von Arbeitslosen und Beschäftigten ist eine mögliche Lösung. Unser Arbeitgeber-Service berät gerne", erläutert er weiter.

Kurzarbeit

Im August 2021 sind im Agenturbezirk Meschede-Soest 30 Anzeigen auf Kurzarbeit für rund 636 Personen eingegangen. Das sind 2 Anzeigen mehr als im Monat zuvor. Tatsächlich realisierte Kurzarbeit: Im März 2021 haben im Agenturbezirk Meschede-Soest insgesamt 2.746 Betriebe für 19.351 Personen Kurzarbeitergeld beantragt.

Der Arbeitsmarkt im Hochsauerlandkreis (HSK)

Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Hochsauerlandkreis im September 2021 gesunken. Insgesamt waren 5.748 Personen arbeitslos gemeldet. Verglichen mit den Zahlen des Vormonates sind dies 414 Personen oder 6,7 Prozent weniger. Im Vergleich zum September des Vorjahres sinkt die Zahl der Arbeitslosen um 1.295 Personen bzw. 18,4 Prozent. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen beträgt im September 3,9 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 4,7 Prozent (-0,8 Prozentpunkte).

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung – SGB III

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung sind in diesem Monat 2.436 Personen gemeldet. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Vormonat um 257 Personen bzw. 9,5 Prozent verringert. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Verringerung um 914 Personen oder 27,3 Prozent.

Entwicklung in der Grundsicherung – SGB II

In der Grundsicherung sind 157 Arbeitslose weniger als im Vormonat und 381 weniger als im Vorjahr zu verzeichnen. Im Verhältnis zum Vormonat entspricht dies 4,5 Prozent weniger bzw. 10,3 Prozent weniger zum Vorjahr. Insgesamt sind es 3.312 Personen und damit 57,6 Prozent aller Arbeitslosen, die zur Grundsicherung gemäß SGB II zählen.

Jugendarbeitslosigkeit

532 Arbeitslose sind im Berichtsmonat im Hochsauerlandkreis unter 25 Jahre alt. Im Vergleich zum Vormonat sind dies 113 junge Arbeitslose weniger und im Vorjahresvergleich 254 arbeitslose junge Menschen weniger. Die prozentuale Veränderung beläuft sich somit auf minus 17,5 Prozent zum Vormonat bzw. minus 32,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Ältere Arbeitslose

Die Anzahl arbeitsloser Personen ab 50 Jahre ist im Vergleich zum Vormonat um 101 Personen oder 4,5 Prozent gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr sind es 319 Arbeitslose weniger (-12,9 Prozent). Insgesamt sind 2.163 Menschen ab 50 Jahre im Hochsauerlandkreis betroffen.

Langzeitarbeitslose

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen ist im Hochsauerlandkreis im Berichtsmonat gesunken. 2.554 Personen waren länger als ein Jahr nicht sozialversicherungspflichtig beschäftigt, darunter zählen 81,8 Prozent (2.088 Personen) zur Grundsicherung. Verglichen mit den Gesamtzahlen des Vormonates sind dies 41 Langzeitarbeitslose weniger. Im Vergleich zum Vorjahr sinkt die Zahl dieser Arbeitslosen um 7 Personen.

Stellenangebot

Unternehmen aus der Region haben in diesem Monat 664 Stellen gemeldet (+39 zum Vormonat). Im Bestand befinden sich insgesamt 3.441 offene Stellen, 171 mehr als im Vormonat und 1.069 mehr als im Vorjahresmonat.

>>> zum Arbeitsmarktreport