September 2018

Luftaufnahme von Schmallenberg und Gleidorf

An dieser Stelle finden Sie die aktuellen Arbeitsmarktdaten für Schmallenberg und Umgebung.

Arbeitsmarktdaten September 2018

Arbeitsmarktdaten September 2018

Agentur für Arbeit Meschede - Presse-Information vom 28.09.2018

Gut gerüstet in den Herbst

Die Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk Meschede-Soest reduzierte sich im September wieder. Jugendliche profitieren davon besonders. Die Zahl der Arbeitsstellen verändert sich kaum.

14.047 Menschen waren im Hochsauerlandkreis und im Kreis Soest im September arbeitslos gemeldet, 609 Personen bzw. 4,2 Prozent weniger als im August. Gegenüber dem Vorjahr verringerte sich die Arbeitslosigkeit um 9,7 Prozent oder 1.514 Personen. „Viele Jugendliche, die nach bestandener Prüfung entlassen wurden und vorübergehend ohne Beschäftigung waren, haben eine neue Arbeitsstelle gefunden“, erklärt Schmale den deutlichen Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit von jüngeren Arbeitslosen unter 25 Jahren. Im September waren 1.384 Jugendliche arbeitslos gemeldet.

Die Arbeitslosenquote sank auf 4,4 Prozent, 0,2 Prozentpunkte niedriger als im Vormonat und 0,6 Prozentpunkte geringer als vor Jahresfrist. „Erfreulich ist“, so Oliver Schmale, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Meschede-Soest, „dass nicht nur die Arbeitslosigkeit der Ferienmonate abgebaut wurde, sondern der Rückgang insgesamt darüber hinausgeht“.

5.160 Personen waren im September bei der Agentur für Arbeit im Hochsauerlandkreis und im Kreis Soest im Versicherungsbereich gemeldet, 346 Personen oder 6,3 Prozent weniger als im August. Im Vorjahresvergleich ist ebenfalls ein Rückgang um 503 Männer und Frauen oder 8,9 Prozent zu verzeichnen.

Bei den Jobcentern im Hochsauerlandkreis und im Kreis Soest waren im Berichtsmonat 8.887 Personen von Arbeitslosigkeit betroffen; 263 Männer und Frauen oder 2,9 Prozent weniger als im August, und 1.011 Personen oder 10,2 Prozent weniger als vor Jahresfrist.

Im Laufe des Septembers meldeten Arbeitgeber im Agenturbezirk Meschede-Soest 1.366 neu zu besetzende Stellen; 45 Stellenangebote oder 3,2 Prozent weniger als im August und 193 Stellen oder 12,4 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

Insgesamt waren 6.410 Stellenangebote im Bestand, 97 Stellen oder 1,5 Prozent mehr als im August sowie 653 Stellenangebote oder 11,3 Prozent mehr als vor Jahresfrist.

Der Arbeitsmarkt im Hochsauerlandkreis (HSK):

5.779 Personen waren im September bei den Agenturen für Arbeit und Jobcentern im HSK arbeitslos gemeldet, 270 Arbeitslose oder 4,5 Prozent weniger als im August. Gegenüber dem September des letzten Jahres waren es 534 Arbeitslose oder 8,5 Prozent weniger. Zuletzt waren im Oktober 1992 die Zahlen niedriger als derzeit.

Die gute Konjunktur und hohe Arbeitskräftenachfrage erkennt man auch an der Arbeitslosenquote bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen. Sie lag mit 3,9 Prozent sogar nochmal 0,2 Prozentpunkte niedriger als im August und 0,4 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert.

Arbeitslosigkeit nach Rechtskreisen – geringste Arbeitslosenzahlen im SGB II seit Einführung der Grundsicherung im Jahr 2005

Bestand an Arbeitslosen nach Rechtskreisen – absolut und Anteile in Prozent

Bei den Jobcentern im Hochsauerlandkreis waren 3.579 Männer und Frauen als Arbeitslose registriert (Sozialgesetzbuch Zweites Buch, SGB II – Arbeitslosengeld II). Die Arbeitslosigkeit sank gegenüber August um 145 Personen oder 3,9 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr reduzierte sich die Zahl der Personen ohne Beschäftigung um 419 Männer und Frauen (-10,5 Prozent). Damit reduzierte sich die Arbeitslosigkeit auch bei den Jobcentern auf den niedrigsten Stand seit Einführung der Grundsicherung im Jahr 2005.

2.200 Menschen waren im Versicherungsbereich der Agentur für Arbeit ohne Beschäftigung (Sozialgesetzbuch Drittes Buch, SGB III – Arbeitslosengeld I). Das waren 125 Personen oder 5,4 Prozent weniger als im August. Gegenüber dem Vorjahr nahm die Arbeitslosigkeit im Versicherungsbereich um 115 Arbeitslose bzw. 5 Prozent ab.

Wie erwartet ist die Arbeitslosigkeit bei den Jüngeren gesunken: mit 608 Arbeitslosen unter 25 Jahren waren im September 132 Menschen oder 17,8 Prozent weniger betroffen als im August. „Die begonnenen Ausbildungen und die Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften führten zu dem deutlichen Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit“, weiß Oliver Schmale.

Stellenbestände und Stellenzugänge verändern sich kaum zum Vormonat

Die Stellenmeldungen im September lagen bei 593 neu zu besetzenden Stellen. Die Unternehmen meldeten dem Arbeitgeberservice im September 15 Stellen oder 2,5 Prozent weniger als im August bzw. 46 Stellen oder 8,4 Prozent mehr als im September des letzten Jahres. Der Bestand an offenen Stellen lag im September bei 3.033. Das sind 52 Stellen oder 1,7 Prozent mehr als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr gab es 611 Stellen mehr (25,2 Prozent).