September 2016

Luftaufnahme von Schmallenberg und Gleidorf

An dieser Stelle finden Sie die aktuellen Arbeitsmarktdaten für Schmallenberg und Umgebung.

Arbeitsmarktdaten September 2016

Zum Arbeitsmarktreport

Agentur für Arbeit Meschede - Presse-Information vom 29.09.2016

Mit dem Ende der Ferienzeit hat sich der Arbeitsmarkt belebt. Die Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk Meschede-Soest reduzierte sich um 307 Personen oder 3,4 Prozent; erfreulich war insbesondere der Rückgang der Arbeitslosigkeit bei den Jugendlichen.

16.385 Menschen waren im Kreis Soest und im Hochsauerlandkreis im September arbeitslos gemeldet, 578 Männer und Frauen weniger als im August. Gegenüber dem Vorjahr erhöhte sich die Arbeitslosigkeit, wenn auch nur leicht, um 0,6 Prozent bzw. 102 Personen.

„Erfreulich ist“, so Oliver Schmale, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Meschede Soest, „dass nicht nur der saisonale Aufwuchs der Arbeitslosigkeit der Ferienmonate abgebaut ist, sondern der Rückgang darüber hinausgeht“.
Die Arbeitslosenquote sank auf 5,3 Prozent, 0,1 Prozentpunkt niedriger als im Vormonat.

„Viele Jugendliche hatten sich übergangsweise bis zum Beginn ihrer Ausbildung arbeitslos gemeldet. Hier wirkt sich nun der Beginn der betrieblichen Ausbildungen aus“, erklärt Schmale den deutlichen Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit mit 1.873 jüngeren Arbeitslosen unter 25 Jahren.

Vom Abbau der Arbeitslosigkeit profitierte der Versicherungsbereich (Sozialgesetz-buch Drittes Buch, SGB III – Arbeitslosengeld I) deutlicher als der Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende (Sozialgesetzbuch Zweites Buch, SGB II – Arbeitslosengeld II). 6.025 Personen waren im September bei der Agentur für Arbeit im Hochsauerlandkreis und im Kreis Soest (Versicherungsbereich) gemeldet, 409 Personen oder 6,4 Prozent weniger als im August. Im Vorjahresvergleich ist eine Zunahme um 549 Männer und Frauen oder 10 Prozent zu verzeichnen.

Bei den Jobcentern im Hochsauerlandkreis und im Kreis Soest (Bereich der Grund-sicherung für Arbeitsuchende) waren im Berichtsmonat 10.360 Personen von Ar-beitslosigkeit betroffen; 169 Männer und Frauen oder 1,6 Prozent weniger als im August, und 447 Personen oder 4,1 Prozent weniger als vor Jahresfrist.

Im Berichtsmonat meldeten Arbeitgeber im Agenturbezirk Meschede-Soest 1.412 neu zu besetzende Stellen; 66 Stellenangebote oder 4,5 Prozent weniger als im August und 77 Stellen oder 5,8 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.
Insgesamt im Bestand waren 4.661 Stellenangebote, 99 Stellen oder 2,2 Prozent mehr als im August sowie 283 Stellenangebote oder 6,5 Prozent mehr als vor Jahresfrist.

Der Arbeitsmarkt im Hochsauerlandkreis:

Der Arbeitsmarkt startet im Hochsauerlandkreis stabil in den Herbst. 6.838 Personen waren im September bei den Agenturen für Arbeit und Jobcentern im HSK arbeitslos gemeldet, 165 Arbeitslose oder 2,4 Prozent weniger als im August.
Gegenüber dem September des Vorjahres waren es jedoch 236 Arbeitslose oder 3,6 Prozent mehr.

Die Arbeitslosenquote bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen lag mit 4,7 Prozent 0,1 Prozentpunkt niedriger als im August bzw. 0,2 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert.

2.726 Menschen waren im Versicherungsbereich (Sozialgesetzbuch Drittes Buch, SGB III – Arbeitslosengeld I) ohne Arbeit, also bei den Agenturen für Arbeit gemel-det. Das waren 128 Personen oder 4,5 Prozent weniger als im August. Gegenüber dem Vorjahr nahm die Arbeitslosigkeit im Versicherungsbereich um 378 Arbeitslose bzw. 16,1 Prozent zu.

Bei den Jobcentern im Hochsauerlandkreis, im Bereich der Grundsicherung für Ar-beitsuchende (Sozialgesetzbuch Zweites Buch, SGB II – Arbeitslosengeld II), waren 4.112 Männer und Frauen registriert. Die Arbeitslosigkeit sank gegenüber August um 37 Personen bzw. 0,9 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr reduzierte sich die Zahl der Personen ohne Beschäftigung um 142 (-3,3 Prozent).

Besonders bei den Jüngeren ist die Arbeitslosigkeit, wie erwartet, gesunken. Mit 818 arbeitslosen Jüngeren unter 25 Jahren waren im September 170 Menschen bzw. 17,2 Prozent weniger betroffen, als noch im August. „Die begonnen Ausbildungen und die Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften führen zu deutlichen Verbesse-rungen“, weiß Oliver Schmale, Leiter der Agentur für Arbeit Meschede-Soest.

Die Stellenmeldungen im September lagen mit 581 neu zu besetzenden Stellen unter dem Niveau des Vormonats, jedoch über dem Vorjahresniveau. Betriebe und Verwaltungen meldeten dem Arbeitgeberservice der Arbeitsagenturen im September 121 Stellen oder 17,2 Prozent weniger als im August bzw. 68 Stellen oder 13,3 Prozent mehr als im vergangenen Jahr.
Der Bestand an offenen Stellen lag im September bei 1.975 und damit 99 Stellen oder 5,3 Prozent höher als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr ist das eine Steigerung um 376 Stellen oder 23,5 Prozent.

Der Zuzug geflüchteter Menschen bildet sich zunehmend auf dem Arbeitsmarkt ab. „Die meisten geflüchteten Menschen sind jung und männlich. Das führt dazu, dass sich der demografische Mix in der Struktur der Arbeitslosigkeit verändert“, erläutert Oliver Schmale und ergänzt: „Gerade für die jungen geflüchteten Menschen ist die Arbeitslosigkeit jedoch eine Chance für den Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt, denn erst wenn sie sich bei uns arbeitssuchend gemeldet haben, können wir ihnen Sprachkurse und Bildungsmaßnahmen anbieten, um sie fit für einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz zu machen.“

Insgesamt waren im September 1.751 Menschen mit ausländischem Pass arbeitslos gemeldet, das waren 633 mehr als im September des vergangenen Jahres.

Quelle: Bundesagentur für Arbeit Stand 29.09.2016 (Presse-Information)