Pressespiegel

Pressespiegel

Neue Pflegeschule in Bad Fredeburg

Gemeinschaftsprojekt setzt Statement gegen Personalnotstand: Erstes Fachseminar soll 2019 starten. Mindestens 20 Schüler müssen teilnehmen

In Bad Fredeburg soll mit einem Gemeinschaftsprojekt ein Statement gegen den Pflegenotstand gesetzt werden: Es soll eine neuen Ausbildungsstätte entstehen. Wenn alles nach Plan läuft, dann drücken die ersten Schüler bereits im kommenden Jahr ab Oktober die Schulbank.

Neu-Schmallenberger treffen sich in Skihütte

Neubürgerstammtisch der Wirtschaftsförderung in Schanze. Anmeldungen noch kurzfristig möglich

Man zieht in eine neue Stadt und weiß noch nicht so recht, wo welche Ansprechpartner und Einrichtungen zu finden sind. Auch über Tipps und Hinweise zu den Kultur-, Freizeit- und Sportangeboten in der Umgebung würde man sich freuen. Bereits seit 2011 veranstaltet die Wirtschaftsförderung Schmallenberg Unternehmen Zukunft (SUZ) daher einen Neubürgerstammtisch.

Neue Heimat kennenlernen

12. Neubürgertreffen findet in Skihütte in Schanze statt

Wer kennt das nicht: Man zieht in eine neue Stadt und weiß noch nicht so recht, wo welche Ansprechpartner und Einrichtungen zu finden sind. Auch über Tipps und Hinweise zu Kultur-, Freizeit- und Sportangeboten würde man sich freuen. Seit 2011 veranstaltet die Wirtschaftsförderung Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V. (SUZ) daher eine Neubürgerstammtisch. Hierbei steht vor allem ein Aspekt im Vordergrund: Den Neu-Schmallenbergern soll das Einleben erleichtert werden.

Neue Förderkonditionen

Die Wirtschaftsförderung Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V. (SUZ) berät Unternehmen aus Schmallenberg und der Region seit Jahren im Rahmen der betrieblichen Bildungsscheckberatung. Mit dem Bildungsscheck NRW unterstützt die Landesregierung Anstrengungen zur beruflichen Weiterbildung in kleinen und mittleren Unternehmen.

Unternehmerinnen analysieren die Mimik

Wer die Emotionen seines Gegenübers treffsicher erkennt, steigert seine kommunikative Kompetenz und verringert dadurch Konflikte. Aber wie erkennt man die Emotionen seines Gegenübers treffsicher? Zusammen mit dem Verband deutscher Unternehmerinnen (VdU) lud die Wirtschaftsförderung Schmallenberg Unternehmen Zukunft e. V. (SUZ) zum zehnten Unternehmerinnenstammtisch zum Thema "Mimikresonanz - der Schlüssel zum Gegenüber" ins Hotel Störmann ein.

Mit sozialen Medien das Unternehmen stärken

Das Thema Social Media wird immer relevanter. Auch für die Schmallenberger Unternehmen ist es ein wichtiges Thema. Was kann ich posten? Welches soziale Netzwerk ist für mich relevant? Zusammen mit dem Einzelhandelslabor Südwestfalen, der IHK Arnsberg, der Universität Siegen und der kajado GmbH, lud die Wirtschaftsförderung Schmallenberg Unternehmen Zukunft (SUZ) zum Thema "Social Media - Facebook und Co." ins Hotel Deimann ein.

Die Pflege in Schmallenberg stärken

"Runder Tisch" will Fachkräftemangel gemeinsam begegnen. Erste Maßnahmen umgesetzt

Dem Fachkräftemangel in der Pflege begegnen und gemeinsam für einen Beruf in der Pflege werben: Dieses Ziel verfolgt der "Runde Tisch Pflege" seit seinem ersten Treffen im Dezember 2017. Bereist fünf Treffen gab es seitdem zwischen der Wirtschaftsförderung "Schmallenberg Unternehmen Zukunft" (SUZ) und Vertretern der mobilen Pflegedienste, Pflege- und Altenheime sowie Vertretern der beiden Krankenhäusern des Stadtgebietes Schmallenberg.

Schlüssel zum Gegenüber

Schmallenberger Unternehmerinnen analysieren die Mimik

"Wer die Emotionen seines Gegenübers treffsicher erkennt, steigert seine kommunikative Kompetenz und verringert dadurch Konflikte." Aber wie erkennt man die Emotionen seines Gegenübers treffsicher? Zusammen mit dem Verband deutscher Unternehmerinnen (VdU) lud die Wirtschaftswirtschaftsförderung Schmallenberg Unternehmen Zukunft (SUZ) zum 10. Unternehmerinnenstammtisch zum Thema "Mimikresonanz - der Schlüssel zum Gegenüber" ins Hotel Störmann ein.

Facebook und Co.

SUZ hatte zum Workshop "Neue Medien" eingeladen

Das Thema Social Media ist auch für die Schmallenberger Unternehmen zunehmend wichtig. Was kann ich posten? Welches soziale Netzwerk ist für mich relevant? Wie interagiere ich am besten mit meinen Kunden über die sozialen Netzwerke? Zusammen mit dem Einzelhandelslabor Südwestfalen, der IHK Arnsberg, der Universität Siegen und der kajado GmbH, hatte die Wirtschaftsförderung Schmallenberg Unternehmen Zukunft zum Thema "Social Media-Facebook und Co." ins Hotel Deimann eingeladen.