Pressespiegel-Details

Wir gehen schon mal vor!

Südwestfalen Manager 11-12/09

Wir gehen schon mal vor! - Die Wirtschaftsinitiative "Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V." fungiert als Lotse für die heimischen Betriebe

Die regionale Wertschöpfungskette durch Initiierung und Unterstützung von Netzwerken zwischen Unternehmen der Region Schmallenberg zu verstärken und auszubauen ist eines der erklärten Ziele der Wirtschaftsinitiative "Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V.". Im Februar 2008 taten sich lokale Unternehmer mit der Zielsetzung zusammen, den Wirtschaftsstandort Schmallenberg mit vereinten Kräften weiterzuentwickeln. "Statt sich den äußeren Rahmenbedingungen einfach auszusetzen, wollen wir die Dinge proaktiv vorantreiben", erklärt Sascha Dorday, Geschäftsführer des Vereins.
 
Als Ansprechpartner für sämtliche Belange, die den Wirtschaftsstandort betreffen, sieht sich das "Unternehmen Zukunft" als Kümmerer und Lotse - von der Gründung bis zur Nachfolgeregelung steht man den Unternehmern beratend zur Seite. Bereits 120 Mitglieder hat der Verein in der kurzen Zeit seines Bestehens gewinnen können, und er wächst beständig weiter. Zusammen mit den drei lokalen Förderern - der Stadt Schmallenberg, der Sparkasse sowie der Volksbank - bringt sich die gewerbliche Wirtschaft aktiv in die Gestaltung ihres Standorts ein. Wir arbeiten mit Unternehmen aus allen Branchen zusammen, denn "ohne Netzwerkbildung und sinnvolle Kooperationen, von denen alle Beteiligten etwas haben, geht es heute nicht mehr", ist Sascha Dorday sicher. Will sich ein Unternehmer neu in der Gegend ansiedeln, hilft  das "Unternehmen Zukunft" bei der Suche nach einer geeigneten Gewerbefläche. Derzeit sind etwa im Gewerbepark Hochsauerland noch ca. 7 Hektar voll erschlossene, baureife und individuell zuschneidbare Grundstücke verfügbar.

Als Sprachrohr der gewerblichen Wirtschaft vertreten Sascha Dorday und sein Team die Interessen der Unternehmer auch gegenüber der Stadt oder anderen Gremien. "Gerade im Bereich des Genehmigungsmanagements ist es unabdingbar, eng mit der Stadt zusammenzuarbeiten. Das funktioniert bei uns auch sehr gut, so dass viele unserer Mitglieder schon davon profitieren konnten."

Mit seiner vielfältigen, stark mittelständisch geprägten Unternehmenslandschaft ist Schmallenberg trotz Wirtschaftkrise gut aufgestellt - mit 4,6 Prozent verfügt die Stadt über die niedrigste Arbeitslosenquote in ganz Südwestfalen. Dies sei, so Dorday, nicht zuletzt der hohen Flexibilität der Unternehmer und Arbeitnehmer geschuldet. "So scheuen beispielsweise die hiesigen Handwerksbetriebe keinen Aufwand und nehmen auch längere Fahrtzeiten in Kauf", erklärt der Geschäftsführer.

Auf dem bestehenden Niveau will man sich allerdings nicht ausruhen, sondern schon heute dafür Sorgen tragen, dass der Wirtschaftsstandort Schmallenberg auch in Zukunft attraktiv bleibt. "Nicht zuletzt muss unser Verein versuchen, der grassierenden Landflucht junger Menschen zu begegnen. Um auch zukünftig qualifizierte Arbeitskräfte vor Ort zu haben, initiieren wir schon heute Projekte, in denen wir Schulen und Ausbildungsbetriebe zueinander bringen", so der 1. Vorsitzende Heinz-]osef Harnacke. "Denn auch wenn der Bedarf an Arbeitnehmern momentan nicht so gravierend ist: Die Wirtschaftskrise wird vorübergehen und aufgrund der demografischen Entwicklung kommt der Fachkräftemangel unaufhaltsam auf uns zu."

Zurück