Pressespiegel-Details

US-Wirtschaftsförderer zu Besuch

SauerlandKurier

"Was ist das für ein wunder­schöner Ort hier!", stellten die beiden Gäste aus Auburn/Ala­bama gleich zu Beginn ihres Besuchs in Schmal­len­berg fest. Phillip Dunlap und Arndt Siep­mann von der Wirt­schafts­för­de­rung der Stadt Auburn, Alabama (USA) kamen auf Einla­dung eines Mitglieds von Schmal­len­berg Unter­nehmen Zukunft e.V. zu einem Erfah­rungs­aus­tausch nach Schmal­len­berg.
 
Nach einem Empfang durch Bürgermeister Bernhard Halbe im Rathaus begann für die Besucher aus den Südstaaten ein straffes Programm. Werksbesichtigungen bei international agierenden Unternehmen aus Schmallenberg vermittelten ein Bild von der Vitalität unseres Standortes. So informierten sich Phillip Dunlap und Arndt Siepmann bei den Firmen Falke, Richter Elektronik und Feldhaus über Qualität ?made in Schmallenberg'. Der Nachmittag war für den Erfahrungsaustausch mit Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V. reserviert.

Auch wenn die Rahmenbedingungen in der Universitätsstadt Auburn anders gelagert sind als hier, ergaben sich doch viele Parallelen. Intensiv diskutiert wurden Themen wie die Ansiedlungspolitik für neue Unternehmen oder die Bedeutung einer nachhaltigen strategischen Ausrichtung für einen Wirtschaftsstandort.

In der extrem hohen Lebensqualität sowie einem interessanten Gewerbemix sahen die Gäste aus Alabama starke Argumente für den Wirtschafts- und Lebensstandort Schmallenberg. Die vielen inhabergeführten, global agierenden Unternehmen mit hoch anspruchsvollen Produkten seien eine gute Basis für die zukunftsorientierte Weiterentwicklung des Standorts. Sascha Dorday und Heinz-Josef Harnacke zeigten sich mit dem Erfahrungsaustausch sehr zufrieden: "Wir stehen im Wettbewerb: regional, national und global. Der Blick 'über den Tellerrand' hinaus ist für uns von bedeutendem Interesse, um Schmallenberg entsprechend zu positionieren."

Zurück