Öffentlichkeitsarbeit

  • SUZ
  • Öffentlichkeitsarbeit

Pressespiegel

"Auf ein Bier"

"Auf ein Bier" hieß es beim Neujahrsempfang der Wirtschaftsförderung Schmallenberg Unternehmen Zukunft (SUZ). SUZ konnte dabei wieder zahlreiche Vertreter der heimischen Unternehmen und Bürger der Stadt in der Kletterhalle begrüßen. Mit Grußworten des SUZ-Vorsitzenden, Heinz-Josef Harnacke, des Bürgermeisters Bernhard Halbe und des Gastgebers wurde auf das Jahr 2018 zurückgeblickt und gezeigt, was im neuen Jahr alles passieren soll.

Schmallenberg blickt zuversichtlich in die Zukunft

Wirtschaftsförderung lädt "Auf ein Bier" in die Kletterhalle. Zeit für Rück- und Ausblick

Auch in diesem Jahr hat die Wirtschaftsförderung "Schmallenberg Unternehmen Zukunft" (SUZ) wieder zum Naujahrsempfang "Auf ein Bier" eingeladen. Viele Schmallenberger kamen dafür in die Kletterhalle. Unter der Leitung des Vorsitzenden Heinz-Josef Harnacke traf sich dort die Schmallenberger Wirtschaftswelt und blickte auf das vergangene Jahr zurück.

Neujahrsempfang der Wirtschaftsförderung

Zum Neujahrsempfang "Auf ein Bier" lädt die Wirtschaftsförderung Schmallenberg Unternehmen Zukunft alle Bürger für Freitag, 11. Januar, ab 19 Uhr zu "Auf ein Bier" in die Kletterhalle Sauerland ein. Dort möchten die Organisatoren gemeinsam mit den Gästen das neue Jahr gebührend begrüßen.

News-Archiv

Willkommenslotsen begleiten Handwerksbetriebe

Sie können sich vorstellen, Geflüchtete einzustellen und wollen wissen, wie das geht und was Sie beachten sollten? Für Fragen rund um das Thema „Einstellung von Geflüchteten“, steht Ihnen der Willkommenslotse Udo Linnenbrink am Donnerstag, 29.11.2018 von 9 Uhr bis 16 Uhr zur Verfügung.

Autohaus Gödde erhält Integrationspreis Handwerk NRW

Ludger Gödde, Geschäftsführer des Autohauses Gödde in Schmallenberg, nahm gemeinsam mit Nabeel Al Khadra anlässlich der Handwerkstage NRW in Köln die Auszeichnung aus der Hand des stellvertretenden nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten und Ministers für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration, Dr. Joachim Stamp, entgegen.

Newsletter