Öffentlichkeitsarbeit

  • SUZ
  • Öffentlichkeitsarbeit

Pressespiegel

Den digitalen Wandel angehen

95 Unternehmerinnen und Unternehmer beim Schmallenberger Wirtschaftsgespräch. Thema ist die digitale Zukunft der Betriebe. Freude über große Resonanz

Die Wirtschaftsförderung Schmallenberg Unternehmen Zukunft (SUZ) widmete sich beim mittlerweile zehnten Schmallenberger Wirtschaftsgespräch dem Thema "Wie kann ich mich als Unternehmer digital für die Zukunft aufstellen? - Disruption - Die schöpferische Zerstörung?".

Mehr als 300 Ehemalige

Mehr als 300 ehemalige Abiturienten des Gymnasiums Schmallenberg kamen zu dem Treffen im Habbels

Eine positive Bilanz können die Veranstalter des ersten offenen Ehemaligentreffens des Gymnasiums Schmallenberg ziehen. Verteilt über den Abend wurden mehr als 300 Gäste begrüßt - angefangen vom Abiturjahrgang 1966 bis zu einer großen Truppe des Abiturjahrgangs 2019 waren viele Jahrgänge vertreten.

Ein Wiedersehen nach vielen Jahren

Ehemalige des Gymnasiums Schmallenberg lassen alte Erinnerungen aufleben. Wiederholung geplant

Einen Abend lang alte Erinnerungen aufleben lassen: In der vergangenen Woche fand das erste Ehemaligentreffen des Städtischen Gymnasiums Schmallenberg statt. Eine positive Resonanz können die Veranstalter des ersten offenen Ehemaligentreffens ziehen: Verteilt über den Abend konnten über 300 Gäste im Habbels begrüßt werden", heißt es dazu.

News-Archiv

KarriereNEWS aus Schmallenberg

KarriereNEWS ist der Informationsservice von SUZ. Immer die neuesten Informationen vom Wirtschaftsstandort Schmallenberg — kompakt, aktuell, lehrreich. Der Begleiter auf dem Weg nach oben in Schmallenberg — Ganz egal, ob Neubürger/in oder Rückkehrer/in, Schmallenberger/in oder Nicht-Schmallenberger/in, Jung oder Alt – für jeden ist etwas dabei!

Über 300 Ehemalige im Habbels

Eine positive Resonanz können die Veranstalter des ersten offenen Ehemaligentreffens vom Gymnasium Schmallenberg ziehen. Verteilt über den Abend am vergangenen Freitag konnten über 300 Gäste im Habbels begrüßt werden.

Die Lage im Handwerk ist noch immer gut ... aber nicht nochmals besser.

Schon im Frühjahr hatte sich dies vor allem für die Betriebe mit großer Nähe zur Industrie (Zulieferer) abgezeichnet. Seit neun Jahren war bis heute der Index zur Beurteilung der wirtschaftlichen Lage im Kammerbezirk kontinuierlich angestiegen. Die Spitze lag im Herbst 2018 bei rund 140 Punkten. Der aktuelle Wert liegt deutliche neun Punkte darunter!

Newsletter