Öffentlichkeitsarbeit

  • SUZ
  • Öffentlichkeitsarbeit

Pressespiegel

Neubürger kommen ins Gespräch

Gemütliches Treffen bei Senf-Manufaktur in Gleidorf kommt gut an

Das Neubürgertreffen "Neu in Schmallenberg" brachte jetzt rund 60 Neubürger und Einheimische in Gleidorf zusammen. Dieses Mal sollten die Neubürger ein Produkt eines Start-Ups aus Schmallenberg kennenlernen: den Riffelmanns Senf. Initiiert wurde das gegenseitige Kennenlernen von der Stadt Schmallenberg und der Wirtschaftsförderung Schmallenberg Unternehmen Zukunft (SUZ).

Neubürger treffen Einheimische

In Gleidorf trafen sich Neubürger und Einheimische auf Einladung der Stadt Schmallenberg und der Wirtschaftsförderung zum Kennenlernen.

Das Neubürgertreffen "Neu in Schmallenberg" brachte rund 60 Neubürger und Einheimische in Gleidorf zusammen. Dieses Mal sollten die Neubürger ein Produkt eines Start-Ups aus Schmallenberg kennenlernen: Riffelmanns Senf. Initiiert wurde das gegenseitige Kennenlernen von der Stadt Schmallenberg und der Wirtschaftsförderung Schmallenberg Unternehmen Zukunft (SUZ).

Das Einleben in neuer Heimat erleichtern

Stammtisch für Neu-Schmallenberger

Man zieht in eine neue Stadt und weiß noch nicht so recht, wo welche Ansprechpartner und Einrichtungen zu finden sind. Auch über Tipps und Hinweise zu Kultur-, Freizeit- und Sportangebote würde man sich freuen.

News-Archiv

Weihnachtsbaumschlagaktion am 15. November 2012

Den Baum fürs Weihnachtsfeste selbst zu schlagen, ist immer wieder ein Erlebnis für die ganze Familie. In einer großen Gruppe und mit anschließendem Einkehren und gemütlichem Beisammensein macht dies natürlich noch mehr Spaß.

"Zukunftsorientiert denken - innovativ handeln" - 3. SUZ-Wirtschaftsgespräch

Denkanstöße für Unternehmen geben und über aktuelle Wirtschaftsthemen informieren, unter dieser Philosophie steht das jährlich stattfindende Wirtschaftsgespräch von SUZ. Bewusst wurde daher für dieses Jahr das Thema „Zukunftsorientiert denken, innovativ handeln – Innovationsmanagement als Baustein für eine erfolgreiche Zukunftsgestaltung im Unternehmen“ gewählt.

Newsletter