Öffentlichkeitsarbeit

  • SUZ
  • Öffentlichkeitsarbeit

Pressespiegel

Neubürger kommen ins Gespräch

Gemütliches Treffen bei Senf-Manufaktur in Gleidorf kommt gut an

Das Neubürgertreffen "Neu in Schmallenberg" brachte jetzt rund 60 Neubürger und Einheimische in Gleidorf zusammen. Dieses Mal sollten die Neubürger ein Produkt eines Start-Ups aus Schmallenberg kennenlernen: den Riffelmanns Senf. Initiiert wurde das gegenseitige Kennenlernen von der Stadt Schmallenberg und der Wirtschaftsförderung Schmallenberg Unternehmen Zukunft (SUZ).

Neubürger treffen Einheimische

In Gleidorf trafen sich Neubürger und Einheimische auf Einladung der Stadt Schmallenberg und der Wirtschaftsförderung zum Kennenlernen.

Das Neubürgertreffen "Neu in Schmallenberg" brachte rund 60 Neubürger und Einheimische in Gleidorf zusammen. Dieses Mal sollten die Neubürger ein Produkt eines Start-Ups aus Schmallenberg kennenlernen: Riffelmanns Senf. Initiiert wurde das gegenseitige Kennenlernen von der Stadt Schmallenberg und der Wirtschaftsförderung Schmallenberg Unternehmen Zukunft (SUZ).

Das Einleben in neuer Heimat erleichtern

Stammtisch für Neu-Schmallenberger

Man zieht in eine neue Stadt und weiß noch nicht so recht, wo welche Ansprechpartner und Einrichtungen zu finden sind. Auch über Tipps und Hinweise zu Kultur-, Freizeit- und Sportangebote würde man sich freuen.

News-Archiv

Regionale 2025: Landrat übergibt erste Sterne an Projekte

Landrat Dr. Karl Schneider hat die ersten Regionale-Sterne im Hochsauerlandkreis an zwei Projektträger überreicht. Maik Pannok vom Standort Meschede der Fachhochschule Südwestfalen für das Projekt "Blockchain für die Supply Chain" und Christan Schulte für das Projekt "Sauerland-Box" nahmen die Sterne im Kreishaus Meschede entgegen.

Volksbank Bigge Lenne und Stadt Schmallenberg schaffen Bauland

Aktuell besteht in Schmallenberg eine starke Nachfrage nach Wohnbauland. Dieser Nachfrage kommt die Volksbank Bigge-Lenne Immobilienpartner GmbH in Zusammenarbeit mit der Stadt Schmallenberg und weiteren Beteiligten nach und investiert in die Schaffung von neuem Wohnbauland im Anschluss an das bestehende Wohngebiet „Altes Feld“.

Newsletter