Öffentlichkeitsarbeit

  • SUZ
  • Öffentlichkeitsarbeit

Pressespiegel

Aufbau und Stärkung - Auftakt zum Schmallenberger Unternehmerforum

Ziel des Schmal­len­berger Unter­neh­mer­fo­rums ist eine stär­kere Vernet­zung der Unter­nehmen, um Erfah­rungen auszut­au­schen, Infor­ma­tionen zu erhalten und beruf­liche Kontakte zu knüpfen oder zu inten­si­vieren sowie regio­nale Koope­ra­ti­ons­po­ten­ziale auszu­schöpfen.

Von langer Hand vorbereiten

Im Rahmen der Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tungen von Schmal­len­berg Unter­nehmen Zukunft e.V. findet ein weiterer inter­essanter Vortrag zum Thema "Unter­neh­mens­nach­folge" statt. Die Unter­nehmer am Standort sowie inter­es­sierte Bürge­rinnen und Bürger sind einge­laden, an der Veran­stal­tung am 12. November um 18.30 Uhr im Kleinen Saal der Stadthalle teil­zu­nehmen.

Wir gehen schon mal vor!

Die regionale Wertschöpfungskette durch Initiierung und Unterstützung von Netzwerken zwischen Unternehmen der Region Schmallenberg zu verstärken und auszubauen ist eines der erklärten Ziele der Wirtschaftsinitiative "Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V.". Im Februar 2008 taten sich lokale Unternehmer mit der Zielsetzung zusammen, den Wirtschaftsstandort Schmallenberg mit vereinten Kräften weiterzuentwickeln. "Statt sich den äußeren Rahmenbedingungen einfach auszusetzen, wollen wir die Dinge proaktiv vorantreiben", erklärt Sascha Dorday, Geschäftsführer des Vereins.

News-Archiv

Der Arbeitsmarkt zeigt sich traditionell: mehr Arbeitslose in der Ferienzeit

Die Entwicklung auf dem regionalen Arbeitsmarkt: Im Bezirk der Agentur für Arbeit Meschede-Soest stieg die Arbeitslosigkeit im Berichtsmonat um 306 Personen oder 2,1 Prozent. Aktuell sind 14.780 Männer und Frauen als arbeitslos registriert. Der Ausbildungsmarkt bleibt ein Bewerbermarkt: 4.377 gemeldeten Ausbildungsstellen (+4,1 Prozent) stehen 3.583 Bewerber (-2,3 Prozent) gegenüber.

Auswertung der Umfrage "Fachkräfte & Wohnen"

Auf Anregung der Siedlungs- und Baugenossenschaft Meschede eG (SBG) hat SUZ durch eine Befragung aller Mitglieder im August 2019 ermittelt, welche Wohnstrukturen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer künftig benötigt werden und wo zur Unterstützung der Fachkräftesicherung der Wohnbedarf liegt.

Newsletter