News-Details

Broschüre "Back home for work (life-balance) - Rückkehrerinnen in die Region Hellweg-Hochsauerland"

Seit längerer Zeit steht die Diskussion um die Fachkräftesicherung in kleinen und mittleren Unternehmen im Raum. Allein aus demografischen Aspekten ist dieses Thema aktueller denn je: Während die geburtenstarken Jahrgänge in den nächsten Jahren nach und nach in den Ruhestand eintreten werden, sind die folgenden Generationen zahlenmäßig deutlich schwächer vertreten. Den Unternehmen drohen Fachkräfteengpässe, Verlust von Know-how und dami geringere Produktivität.

Doch nicht nur die Wirtschaftsteilnehmer stehen in einem verstärkten Konkurrenzkampf zueinander, sondern auch Wohnstandorte: Erschwerend zur demografischen Entwicklung haben vor allem ländliche Regionen mit dem Wegzug junger Menschen zu kämpfen.

Aufgrund des übergeordneten Ziels der Wirtschaftsförderung, die wirtschaftliche Lebensqualität vor Ort zu sichern und zu steigern, gilt es ein ausreichend großes Arbeitskräfte- und Einwohnerpotenzial zu gewährleisten. Dieser Aufgabe widmen sich die Wirtschaftsförderungen des Hochsauerlandkreises und des Kreises Soest gemeinsam zielorientiert und bieten zahlreiche Unterstützungsmaßnahmen für regionale Unternehmen an.

Ein großes Potenzial bei der Gewinnung von Fachkräften stellen die RückkehrerInnen dar: Die Verbundenheit zur Region, die Nähe zu Freunden und Familie, aber auch die Natur vor Ort sind attraktive Faktoren, die zahlreiche dringend gebrauchte weibliche Fachkräfte zu einem Rückzug in die Region motivieren. Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Hellweg-Hochsauerland steht den Unternehmen vor Ort in diesem Bereich beratend und unterstützend zur Seite. Zahlreiche Beispiele zeigen, wie eine erfolgreiche Integration und Bindung von Rückkehrerinnen in die Region und die heimischen Unternehmen aussehen kann.

>>> Zur Rückkehrerinnenbroschüre

Zurück