News-Details

Leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit zum Frühlingsanfang

Aktuell suchen im gesamten Agenturbezirk 17.542 Männer und Frauen eine neue Beschäftigung, 170 Personen oder 1 Prozent mehr als im Vormonat. Der Zuwachs bei der Zahl ausländischer Arbeitsloser wird durch die Tätigkeit der Integration Points bewirkt.  

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Meschede-Soest lag die Arbeitslosenquote bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen aktuell bei 5,7 Prozent; 0,1 Prozentpunkt höher als im Vormonat und 0,1 Prozentpunkt niedriger als im Vorjahresmonat.
Im Versicherungsbereich (Rechtskreis Sozialgesetzbuch Drittes Buch, SGB III – Arbeitslosengeld I) wurden aktuell 6.543 arbeitslose Personen betreut, das sind 181 Personen oder  2,8 Prozent mehr als im Vormonat.
Im Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende (Rechtskreis Sozialgesetzbuch Zweites Buch, SGB II – Arbeitslosengeld II) blieb die Entwicklung mit einem Rückgang um 11 Frauen und Männer auf insgesamt 10.999 Personen positiv.
Die Arbeitslosigkeit der Ausländer stieg im März auf 3.592 Betroffene, 394 Personen oder 12,3 Prozent mehr als im Februar und 710 oder 24,6 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Der Arbeitsmarkt im Hochsauerlandkreis (HSK):

Die Arbeitslosigkeit ist im März 2016 im Vergleich zum Vormonat um 95 Personen (+1,4 Prozent) auf 7.132 Personen leicht angestiegen. Im Vorjahresvergleich zeigte sich dennoch ein Rückgang um 4 Prozent oder 295 Personen. Die Arbeitslosenquote im HSK bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen liegt im Berichtsmonat bei 4,9 Prozent, 0,1 Prozentpunkt mehr als im Vormonat und 0,2 Prozent weniger als im März 2015.

Arbeitslosigkeit ist kein fester Block; hinter der Entwicklung der Arbeitslosigkeit steckt eine hohe Dynamik des Arbeitsmarktes. Im Vergleich zum Februar 2016 sind derzeit im Versicherungsbereich (Sozialgesetzbuch Drittes Buch, SGB III – Arbeitslosengeld I) 47 Erwerbslose (1,6 Prozent) mehr gemeldet. Im aktuellen Berichtsmonat waren 2.900 Menschen ohne Arbeit. Im Vorjahresvergleich zeigte sich eine Verringerung um 155 Personen oder 5,1 Prozent.
Im Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende (Sozialgesetzbuch Zweites Buch, SGB II – Arbeitslosengeld II) waren 4.232 Männer und Frauen registriert. Die Arbeitslosigkeit steigt, gegenüber Februar, leicht um 17 Personen oder 0,7 Prozent. Erfreulicherweise sind es im Vorjahresvergleich 58 Personen bzw. 2,3 Prozent weniger.

Rechtskreisübergreifend ist die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Februar 2016 bei der besonders betroffenen Personengruppe der Arbeitslosen ab 55 Jahren leicht gesunken, bei den Arbeitslosen bis unter 25 Jahren und bei den Langzeitarbeitslosen leicht gestiegen. Einen deutlichen Anstieg gab es allerdings bei den ausländischen Arbeitslosen mit 209 Personen mehr als im Vormonat (+ 17,1 Prozent).  Dies hängt vor allem mit der Arbeit der Integration Points zusammen.

„Die Integration Points der Agentur für Arbeit haben im Januar ihre Arbeit aufgenommen. Seitdem findet sukzessive die Beratung von Asylsuchenden mit Bleibeperspektive in den einzelnen Kommunen statt. Der Zugang zu Sprachkursen ist die wichtigste Einstiegshürde. Mit der Feststellung der beruflichen Kompetenzen und Qualifizierung versuchen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Integration Points außerdem, den Start in eine neue Zukunft mit Arbeit oder Ausbildung zu beschleunigen. Bis zur erfolgreichen Integration in den Arbeitsmarkt werden auch diese Personengruppen in der Zahl der Arbeitslosen erfasst“, erklärt Oliver Schmale, mit Blick auf die aktuellen Zahlen.

Im Berichtsmonat meldeten Arbeitgeber im Hochsauerlandkreis 572 neue zu besetzende Stellen; 74 Stellen oder 11,5 Prozent weniger als im Vormonat, aber 69 Stellenangebote oder 13,7 Prozent mehr als im März 2015.
Der Bestand an offenen Stellen lag bei 1.833. Im Vormonatsvergleich ist das ein Plus von 103 Stellen oder 6 Prozent, im Vergleich zum Vorjahr sogar eine Erhöhung um 531 Stellen oder 40,8 Prozent.

zum Arbeitsmarktreport

Zurück