News-Details

Impressionen der Mitgliederversammlung 2018

Die Wirtschaftsförderung Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V. (SUZ) blickte in diesem Jahr auf zehn Jahre Vereinsarbeit für den Wirtschaftsstandort Schmallenberg zurück. Bei der Mitgliederversammlung im Hotel Deimann hielt der 1. Vorsitzende, Heinz Josef Harnacke, vor 60 anwesenden Gästen eine Rückschau auf die Vereinsgründung und die wichtigsten Themen der letzten Jahre.

„Auf Initiative der gewerblichen Wirtschaft, der Stadt und der Politik wurde SUZ am 21. Februar 2008 als Verein gegründet. Ziel der Wirtschaftsförderung ist es, für eine positive und gesunde wirtschaftliche Entwicklung in der Stadt Schmallenberg zu sorgen“, so Harnacke.

„Ein großes Lob gilt den Gründern der Institution SUZ , die mit Weitsicht diese Form der Wirtschaftsförderung gewählt haben, bei der die gewerblichen Unternehmen, die Stadt Schmallenberg, die beiden Banken, Sparkasse wie Volksbank,  gemeinsam in Form eines Vereins, die Wirtschaftsförderung der Stadt Schmallenberg nach dem Motto „Nur gemeinsam sind wir stark“ gestalten können“, führte Harnacke weiter aus.

Neben den klassischen Aufgaben der Wirtschaftsförderung wurden schon frühzeitig Projekte zur Fachkräftegewinnung, z. B. der Ausbildungsatlas oder die Ausbildungsmessen, umgesetzt.

Das größte finanzielle Projekt der letzten Jahre war der Breitbandausbau im Gewerbegebiet Lake, bei dem gemeinsam mit den Unternehmen und der Stadt Schmallenberg der Breitbandausbau realisiert werden konnte. Durch das Engagement zahlreicher Unternehmen konnte 2015 zudem eine große Gewerbeschau im Gewerbegebiet durchgeführt werden, bei der die ansässigen Unternehmen ihre Türen für die Besucher öffneten und einen Einblick in ihre Arbeit gaben.

Im Tätigkeitsbericht 2017 blickte Geschäftsführerin Annabel Hansen auf die Themen zurück, die ihr bei 63 Unternehmensbesuchen zugetragen wurden. Neben teilweise sehr individuellen Anliegen ist das Thema „Fachkräftesicherung“ branchenübergreifend weiterhin eines der Kernthemen der Schmallenberger Unternehmen. Dieses Thema nimmt auch in der Arbeit von SUZ weiterhin einen hohen Stellenwert ein. Im Mai 2017 erschien die vierte Auflage des Ausbildungsatlasses, in dem sich nahezu 200 Unternehmen Schmallenbergs mit 90 Ausbildungsmöglichkeiten präsentieren. Der Ausbildungsatlas wurde durch SUZ in allen weiterführenden Schulen Schmallenbergs vorgestellt und ist mittlerweile ein fester Bestandteil des Lehrplans.

Neu hinzugekommen ist das Projekt „Unternehmen besuchen Schulen“. Schmallenberger Unternehmen stellen den Schülern der weiterführenden Schulen dabei ihren Beruf und ihren Werdegang vor.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Präsentation als attraktiver Arbeitgeber: Unter dem Titel „Das kommt aus Schmallenberg“ veröffentlicht SUZ seit 2017 Unternehmensportraits und berichtet von interessanten Unternehmensentwicklungen. Sich als attraktiver Arbeitgeber darstellen - diesen Hintergrund haben auch „toologos“. Dabei handelt es sich um 30-sekündige Clips, in denen sich Unternehmen kurz und knapp der Öffentlichkeit präsentieren.

Bei den Vorstands- wie Beiratswahlen setzt  SUZ weiterhin auf Kontinuität:

Einstimmig wurden Heinz-Josef Harnacke als 1. Vorsitzender sowie Jutta Thole als Vorstandmitglied bestätigt. Ebenfalls wiedergewählt für die nächsten Jahre wurden die Beiratsmitglieder Andreas Knappstein, Bernd Lepping und Markus Schrichten.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung referierte Dr. Guido Hölker von der FH Südwestfalen Meschede zum Thema „Wertewandel“. „Der Wertewandel ist momentan das bedeutendste Thema in der Arbeitswelt. Die unterschiedlichen Generationen, von den Baby-Boomern bis zur Generation Z, treffen mit ihren unterschiedlichen Werten und Erwartungen im Arbeitsalltag aufeinander. So ist etwa für die Generation Z eine Welt ohne digitale Medien nicht vorstellbar“, so Hölker. Er plädiert dafür, die jeweils eigenen Werte explizit zu thematisieren und offen für Kompromisse zu sein. „Nur so kann ein gutes Miteinander im Unternehmen funktionieren.“

Zurück