News-Details

Drittes Unternehmerforum - SUZ fördert Erfahrungsaustausch zu Fachthemen

Anknüpfend an die im letzten Jahr erfolgreich gestartete Veranstaltungsreihe fand am Mittwochabend, 19. Juli, das dritte Unternehmerforum im Landgasthof Schneider statt.

Das Thema dieses Abends lautete "Effiziente Förderung von richtigem Verhalten für den unternehmerischen Erfolg in den Bereichen Arbeitssicherheit, Qualitätsmanagement und Umweltschutz". Herr Dipl.-Ing. Michael Hoffmann, Geschäftsführer der ARQUS Ingenieurbüro GmbH & Co. KG, erklärte eindrucksvoll, wie Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitssicherheit in Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen im Unternehmen durchgeführt werden können und gab viele Denkanstöße zu diesem wichtigen Themenfeld.

"Wenn in der mordernen Arbeitswelt Unfälle geschehen, dann sind in der Regel nicht die Art der Arbeit oder die Bedingungen, unter denen gearbeitet werden muss, die maßgebliche Ursache. Bei den modernen Maschinen hat die Sicherheitstechnik einen hohen Stand erreicht, es sind technische Schutzeinrichtungen vorhanden und die persönliche Schutzausrüstung ist der Situation und dem Zweck der Arbeit angepasst. Unfalluntersuchungen zeigen immer wieder, dass die Unfallursachen im Verhalten eines oder mehrerer Mitarbeiter begründet sind." Herr Dipl.-Ing. Michael Hoffmann legte den rund 30 Teilnehmern der Veranstaltung insbesondere die Verhaltensorientierte Sicherheit ans Herz. "Unfälle sind neben dem Leid der Mitarbeiter stets mit erheblichen Kosten und oft mit einem Imageverlust der Firma verbunden. Neben den humanitären Motiven bietet eine durch Verhaltensänderung gesenkte Ausfallquote der Mitarbeiter erhebliche Einsparungspotentiale."

Das Ziel liegt daher in dem Erreichen einer langfristigen, dauerhaften Änderung des Verhaltens bezüglich Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz auf allen Ebenen - von der Geschäftsleitung bis zum Mitarbeiter. "Sicherheitsgerechtes Verhalten muss verinnerlicht sein wie ein instinktiver Reflex! Das ist nur möglich durch einen Kulturwandel, d.h. einen kontinuierlichen, nachhaltigen Prozess."
Das angestrebte Verhalten muss hierfür zunächst eindeutig definiert werden.
"Durch gezielte Gestaltung der Bedingungen und gezielten Einsatz von Konsequenzen (insbesondere "Positive Verstärkung") wird das richtige Verhalten auf sämtlichen Managementgebieten gefördert und aufrecht erhalten.

Das 1997 gegründete Ingenieurbüro ARQUS berät in Fragen zum Thema Arbeitssicherheit, Qualitätsmanagement und Umweltschutz und stellt des Weiteren Frachkräfte für die sicherheitstechnische Überprüfung von Krananlagen, Türen und Toren, Staplern, Arbeitsbühnen, etc..

Im Anschluss an den Vortrag nutzten die Unternehmer der Region die Möglichkeit, sich in geselliger Runde bei einem kleinen Imbiss über die eigenen betrieblichen Erfahrungen im Bereich Arbeitssicherheit auszutauschen, sich gegenseitig besser kennenzulernen und berufliche Kontakte zu knüpfen.

Zurück