News-Details

Sei schlau - geh zum Bau

Gebaut wird immer - und die Zeiten der ganz schweren körperlichen Arbeit ist dank der vielen Maschinen auch vorbei, sodass auch das "schwache" Geschlecht diese Branche für sich entdeckt hat.

Das Gesicht unserer Städte und Dörfer verändert sich beinahe täglich. Moderne Bauwerke entstehen, alte Häuser werden saniert, neue Straßen und Brücken gebaut. Eine abwechslungsreiche Herausforderung für die Profis am Bau. Als Bauspezialist von heute ist man ein gefragter Allrounder. Mit dieser Ausbildung verfügt man nicht nur über handwerkliches Geschick, sondern auch über umfassendes technisches Know-how. Neue Aufgaben, etwa im Umweltbereich, erfordern zusätzliches Wissen. Auf dem Bau ist also auch Köpfchen gefragt. Mit den gewachsenen Anforderungen haben sich auch die Berufsbilder gewandelt. Es gibt inzwischen 36 verschiedene Ausbildungsberufe in der Bauwirtschaft - angefangen von klassischen Berufen wie Maurer, Zimmerer oder Straßenbauer über relativ neue Berufe wie Baugeräteführer oder Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer bis hin zu seltenen Berufen wie Brunnenbauer.

Neben den spannenden Aufgaben in den verschiedenen Berufen bietet die Baubranche aber noch viel mehr! Die Zukunftsaussichten sind fantastisch, denn gebaut wird immer. Das bedeutet, dass man seinen Beruf auch noch in paar Jahren ausüben kann. Und wenn man auf der Karriereleiter nach oben klettern will, bietet einem die Baubranche zahlreiche Möglichkeiten, wie man sich weiterbilden kann. Schon während der Ausbildungszeit verdient man vom ersten bis zum dritten Ausbildungsjahr sein eigenes Geld. Die der Ausbildungsvergütung ist in einem Tarifvertrag festgelegt.

Weitere Infos unter anderem unter www.bau-dein-ding.de

Zurück