News-Details

Ein Praktikum im Ausland absolvieren

Auf und davon

Besonders nach dem Schulabschluss zieht es viele junge Menschen hinaus in die Welt. Auch während eines Studiums wird gern ein Semester oder länger im Ausland verbracht.

Dabei gibt es unzählige Möglichkeiten, diese Zeit zu nutzen. "Work and travel" lautet eines der beliebtesten Mottos junger Menschen.

Dabei werden meist Hilfsarbeiten verrichtet und das verdiente Geld als Reisekasse genutzt. Wer die Zeit lieber an einem Ort verbringt, ohne viel unterwegs zu sein, für den bietet sich ein Praktikum im jeweiligen Land an. Diese werden meist von internationalen Firmen vergeben und sind bestenfalls vergütet.

Persönlichen Kontakt aufbauen

Wen der Gedanke reizt, das Arbeitsleben im Ausland kennenzulernen, der steht schnell vor einigen wichtigen Fragen: Wo soll es hingehen? Welche Tätigkeit soll ausgeübt werden? Unterschiedliche Anbieter haben sich auf die Vermittlung von internationalen Praktikumsplätzen spezialisiert und können helfen, diese Fragen individuell zu beantworten.

Einige bieten ein "all-inklusive"-Reisepaket an, welches neben der Arbeitsvermittlung die Flugkosten und die notwendigen Auslandsversicherungen beinhaltet. Auch die selbstständige Organisation des Praktikumsplatzes ist natürlich möglich.

Wichtig ist dann, vor der Abreise persönlich Kontakt zum jeweiligen Unternehmen aufzubauen, um alle wichtigen organisatorischen Fragen zu klären.

Die Unterkunft vor Ort wird am besten noch im Heimatland organisiert. So kann sich die ersten Tage im Gastland ganz auf den neuen Arbeitsplatz konzentriert werden. Die rechtzeitige Beantragung eines eventuell notwendigen Arbeitsvisums kann unerwünschten Verzögerungen vorbeugen.

Bei der Mitarbeit in einem Unternehmen sollte die Landessprache oder zumindest Englisch verständigungssicher gesprochen werden. So können sowohl der Praktikant als auch das Unternehmen bestmöglich von der internationalen Begegnung profitieren.

Zurück