März 2018

Luftaufnahme von Schmallenberg und Gleidorf

An dieser Stelle finden Sie die aktuellen Arbeitsmarktdaten für Schmallenberg und Umgebung.

Arbeitsmarktdaten März 2018

Arbeitsmarktdaten März 2018

Agentur für Arbeit Meschede - Presse-Information vom 29.02.2018

Trotz zeitweise eisiger Temperaturen zeigte sich die Entwicklung auf dem regionalenArbeitsmarkt durchaus positiv:
Im Bezirk der Agentur für Arbeit Meschede-Soest sank die Arbeitslosigkeit im Berichtsmonatum 523 Personen oder 3,3 Prozent. Aktuell sind 15.209 Männer und Frauen als arbeitslos registriert.
Im Bezirk der Agentur für Arbeit Meschede-Soest sank die Arb eitslosigkeit bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen aktuell auf 4,9 Prozent; 0,1 Prozentpunkt niedriger als im Vormonat und 0,5 Prozentpunkte geringer als vor Jahresfrist.
Im Versicherungsbereich (Rechtskreis Sozialgesetzbuch Drittes Buch, SGB III – Arbeitslosengeld I) wurden aktuell 5.708 arbeitslose Menschen betreut, das waren 386 Personen oder 6,3 Prozent weniger als im Vormonat und 962 Männer und Frauen oder 14,4 Prozent weniger als im März des Vorjahres.
 
Auch im Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende (Rechtskreis Sozialgesetzbuch Zweites Buch, SGB II – Arbeitslosengeld II) gab es positive Zahlen zu vermelden: hier sind 9.501 Personen bei den Jobcentern registriert; 137 Männer und Frauen oder 1,4 Prozent weniger als im Vormonat und erfreuliche 760 Personen oder 7,4 Prozent weniger als vor Jahresfrist.
„Für einen März sind die Arbeitsmarktdaten sehr gut. Trotz anhaltend niedriger Temperaturen kommt es in nahezu allen Branchen zu Einstellungen; ich freue mich über die durchaus positive Entwicklung in unserer Region“, so Dr. Reinhard Langer, Geschäftsführer Operativ in der Agentur für Arbeit Meschede-Soest.

Der Arbeitsmarkt im Hochsauerlandkreis (HSK):
Im März ist die Arbeitslosigkeit im Hochsauerlandkreis im Vergleich zum Vormonat um 236 Personen oder 3,7 Prozent gesunken; noch deutlicher zeigt die Entwicklung zum Vorjahr von minus 710 Arbeitslosen oder 10,2 Prozent die gute Lage auf dem Arbeitsmarkt.
Die Arbeitslosenquote sank im Vormonatsvergleich um 0,2, im Vorjahresvergleich um 0,6 Prozentpunkte auf aktuell 4,2 Prozent.
Der Rückgang der Arbeitslosigkeit wirkte sich im März vorwiegend im Versicherungsbereich (Sozialgesetzbuch Drittes Buch, SGB III – Arbeitslosengeld I) aus. Hier waren 2.397 Menschen ohne Arbeit, somit 183 Personen oder 7,1 Prozent weniger als im Vormonat. Im Vorjahresvergleich zeigte sich sogar ein Minus von 470 Personen oder 16,4 Prozent.
Dabei verzeichnete die Personengruppe der unter 25-jährigen mit 10,2 Prozent die deutlichsten Rückgänge zum Vormonat. „Zum Jahresbeginn haben sich viele Jugendliche nach dem Ende ihrer Berufsausbildung übergangsweise arbeitslos gemeldet. In den letzten Monaten habe ich immer wieder erwähnt, dass die jungen Fachkräfte ein gefragter Personenkreis sind, da sie frisch qualifiziert und meist mobil sind. Da ist es mehr als erfreulich, dass bereits in diesem Monat die ersten jungen Fachkräfte wieder in Arbeit sind, kommentiert Dr. Reinhard Langer, Geschäftsführer Operativ in der Agentur für Arbeit Meschede-Soest, die aktuellen Zahlen.

Im Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende (Sozialgesetzbuch Zweites Buch,SGB II – Arbeitslosengeld II) waren 3.831 Männer und Frauen registriert. Die Arbeitslosigkeit sank gegenüber Februar um 53 Personen oder 1,4 Prozent; erfreulicherweise waren es im Vorjahresvergleich 240 Personen oder 5,9 Prozent weniger. Im Berichtsmonat meldeten Arbeitgeber im Hochsauerlandkreis 625 neue zu besetzende Stellen; 258 Stellen oder 29,2 Prozent weniger als im Vormonat und 10 Stellenangebote oder 1,6 Prozent weniger als im März 2017. Im Bestand an offenen Stellen gab es 2.706 Angebote; im Vorjahresvergleich ist das ein Plus von 518 Stellen oder 23,7 Prozent.

>>> zum Arbeitsmarktreport