März 2017

Luftaufnahme von Schmallenberg und Gleidorf

An dieser Stelle finden Sie die aktuellen Arbeitsmarktdaten für Schmallenberg und Umgebung.

Arbeitsmarktdaten März 2017

Arbeitsmarktdaten März 2017

Agentur für Arbeit Meschede - Presse-Information vom 31.03.2017

Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt zeigt sich im diesem Jahr bereits im März

Aktuell suchen im gesamten Agenturbezirk 16.931 Männer und Frauen eine neue Beschäftigung, 496 Personen oder 2,8 Prozent weniger als im Vormonat und 611 Menschen oder 3,5 Prozent weniger als vor Jahresfrist.

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Meschede-Soest sank die Arbeitslosenquote bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen aktuell auf 5,4 Prozent; 0,2 Prozentpunkte niedriger als im Vormonat und 0,3 Prozentpunkte niedriger als im Vorjahresmonat.

Im Versicherungsbereich (Rechtskreis Sozialgesetzbuch Drittes Buch, SGB III – Arbeitslosengeld I) wurden aktuell 6.670 arbeitslose Personen betreut, das sind 514 Personen oder  7,2 Prozent weniger als im Vormonat, jedoch 127 Personen oder 1,9 Prozent mehr als im März 2016.

Im Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende (Rechtskreis Sozialgesetzbuch Zweites Buch, SGB II – Arbeitslosengeld II) blieb die Entwicklung im Vormonatsvergleich mit einem Plus von 18 Frauen und Männer auf insgesamt 10.261 Personen nahezu stabil. Im Vorjahresvergleich hingegen ist eine deutliche Verringerung der Arbeitslosigkeit erkennbar: hier gibt es im Berichtsmonat 738 Männer und Frauen oder 6,7 Prozent weniger Arbeitslose.

Der Arbeitsmarkt im Hochsauerlandkreis (HSK):

Die Arbeitslosigkeit ist im März 2017 im Vergleich zum Vormonat um 260 Personen oder 3,6 Prozent auf 6.938 Personen gesunken. Im Vorjahresvergleich zeigte sich ebenfalls ein Rückgang um 2,7 Prozent oder 194 Personen. Die Arbeitslosenquote im HSK bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen liegt im Berichtsmonat bei 4,8 Prozent, 0,1 Prozentpunkt weniger als im Vormonat und ebenso 0,1 Prozentpunkt geringer als im März 2016.

Arbeitslosigkeit ist kein fester Block; hinter der Entwicklung der Arbeitslosigkeit steckt eine hohe Dynamik des Arbeitsmarktes. Dies war im Berichtsmonat besonders im Rechtskreis des SGB III erkennbar:

Aktuell waren im Versicherungsbereich (Sozialgesetzbuch Drittes Buch, SGB III – Arbeitslosengeld I) 2.867 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet; das sind 290 Personen oder 9,2 Prozent weniger als im Vormonat. Auch im Vorjahresvergleich zeigte sich ein - jedoch geringerer - Rückgang um 33 Frauen und Männer oder 1,1 Prozent.

„Dies lässt sich leicht mit der bereits im März offenen Witterung und der saisonal bedingten Einstellungsbereitschaft der Betriebe erklären“, erklärt Oliver Schmale mit Blick auf die aktuellen Zahlen.

Im Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende (Sozialgesetzbuch Zweites Buch, SGB II – Arbeitslosengeld II) waren 4.071 Männer und Frauen registriert. Die Arbeitslosigkeit stieg hier gegenüber Februar 2017 leicht um 30 Personen oder 0,7 Prozent. Erfreulicherweise waren es im Vorjahresvergleich 161 Personen oder 3,8 Prozent weniger.

Rechtskreisübergreifend haben im Berichtsmonat insbesondere Männer vom Rückgang der Arbeitslosigkeit profitiert: „Die Erklärung liegt darin, dass in den witterungsbedingten Berufen in der Regel mehr männliches Personal eingesetzt wird. Dieser Personenkreis wurde bereits im März teilweise wieder eingestellt“, weiß Arbeitsmarktexperte Schmale.

Im Berichtsmonat meldeten Arbeitgeber im Hochsauerlandkreis 635 neue zu besetzende Stellen; 37 Stellen oder 5,5 Prozent weniger als im Vormonat, aber 63 Stellenangebote oder 11 Prozent mehr als im März 2016.

Der Bestand an offenen Stellen lag bei 2.188. Im Vormonatsvergleich ist das ein Plus von 95 Stellen oder 4,5 Prozent, im Vergleich zum Vorjahr eine Erhöhung um 355 Stellen oder 19,4 Prozent.