August 2022

An dieser Stelle finden Sie die aktuellen Arbeitsmarktdaten für Schmallenberg und Umgebung.

Arbeitsmarktdaten August 2022

Der Arbeitsmarkt im August 2022:

Agentur für Arbeit Meschede - Presse-Information vom 31.08.2022

Leichter Rückgang der Arbeitslosigkeit nach der Urlaubszeit

Die Entwicklung auf dem regionalen Arbeitsmarkt: Im Bezirk der Agentur für Arbeit Meschede-Soest sinkt die Arbeitslosigkeit im Berichtsmonat um 144 Personen oder 0,9 Prozent. Aktuell sind 15.088 Männer und Frauen als arbeitslos registriert.

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Meschede-Soest beträgt die Arbeitslosenquote bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen 4,8 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf den gleichen Wert.

Im Versicherungsbereich (Rechtskreis Sozialgesetzbuch Drittes Buch, SGB III - Arbeitslosengeld I) werden aktuell 5.385 arbeitslose Menschen betreut, das sind 120 Personen oder 2,2 Prozent weniger als im Vormonat und 947 Frauen und Männer oder 15 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

"Viele Menschen in unserer Region konnten im vergangenen Monat wieder eine neue Arbeit finden. Gleichzeitig wurde in den Jobcentern die Betreuung der Geflüchteten aus der Ukraine fortgesetzt“, sagt Oliver Schmale, Chef der Agentur für Arbeit Meschede-Soest. „Stichtag für die Erhebung der Arbeitsmarktzahlen war der 12. August. Die aktuellen Entwicklungen fallen also vollständig in die Sommerferien. Üblich ist in diesem Zeitraum eher ein Anstieg der Arbeitslosigkeit, da viele Unternehmen in den Betriebsferien sind und Einstellungen von neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf die Zeit danach verschieben. Dass im August die Zahl arbeitslos gemeldeter Menschen stattdessen gesunken ist, unterstreicht noch einmal mehr, wie robust und stabil der Arbeitsmarkt in unserer Region ist. Von der steigenden Nachfrage am Arbeitsmarkt profitierten vor allem Fachkräfte. Rund 2/3 der ausgeschriebenen Stellen richten sich an Menschen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung oder höheren Qualifikation." Eine Qualifizierung sei in vielen Fällen der beste Weg, um die Chancen für eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung nutzen zu können. Er sagt weiter: "Ich bin zuversichtlich, dass wir für alle, die sich weiterbilden und qualifizieren wollen, die richtigen Angebote finden, damit sie ihre Potentiale und Talente weiter entwickeln können."

Der Arbeitsmarkt im Hochsauerlandkreis (HSK)

Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Hochsauerlandkreis im August 2022 gesunken. Insgesamt waren 6.111 Personen arbeitslos gemeldet. Verglichen mit den Zahlen des Vormonates sind dies 88 Personen oder 1,4 Prozent weniger.  Im Vergleich zum August des Vorjahres sinkt die Zahl der Arbeitslosen um 51 Personen bzw. 0,8 Prozent. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen beträgt im August 4,1 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich ebenfalls auf 4,1 Prozent.

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung – SGB III

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung sind in diesem Monat 2.187 Personen arbeitslos gemeldet. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Vormonat um 60 Personen bzw. 2,7 Prozent verringert. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Verringerung um 506 Personen oder 18,8 Prozent.

Entwicklung in der Grundsicherung – SGB II

In der Grundsicherung sind 28 Arbeitslose weniger als im Vormonat und 455 mehr als im Vorjahr zu verzeichnen. Im Verhältnis zum Vormonat entspricht dies 0,7 Prozent weniger bzw. 13,1 Prozent mehr zum Vorjahr. Insgesamt sind es 3.924 Personen und damit 64,2 Prozent aller Arbeitslosen, die zur Grundsicherung gemäß SGB II zählen.

Jugendarbeitslosigkeit

633 Arbeitslose sind im Berichtsmonat im Hochsauerlandkreis unter 25 Jahre alt. Im Vergleich zum Vormonat sind dies eine junge Person mehr und im Vorjahresvergleich 12 arbeitslose junge Menschen weniger. Die prozentuale Veränderung beläuft sich somit auf plus 0,2 Prozent zum Vormonat bzw. minus 1,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Ältere Arbeitslose

Die Anzahl arbeitsloser Personen ab 50 Jahre ist im Vergleich zum Vormonat um 22 Personen oder 1 Prozent gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr sind es 46 Arbeitslose weniger (-2 Prozent). Insgesamt sind 2.218 Menschen ab 50 Jahre im Hochsauerlandkreis betroffen.

Langzeitarbeitslose

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen ist im Hochsauerlandkreis im Berichtsmonat gesunken. 2.218 Personen waren länger als ein Jahr nicht sozialversicherungspflichtig beschäftigt, darunter zählen 83,7 Prozent (1.856 Personen) zur Grundsicherung. Verglichen mit den Gesamtzahlen des Vormonates sind dies 5 Langzeitarbeitslose weniger. Im Vergleich zum Vorjahr sinkt die Zahl dieser Arbeitslosen um 377 Personen.

Stellenangebot

Unternehmen aus der Region haben in diesem Monat 596 Stellen gemeldet (+225 zum Vormonat). Im Bestand befinden sich insgesamt 3.588 offene Stellen, 17 weniger als im Vormonat und 318 mehr als im Vorjahresmonat.