Breitbandinitiative

 

Gemeinschaftsaktion der Unternehmen bindet das Gewerbegebiet Lake an die schnelle Datenautobahn an


•   Die Unternehmen des Gewerbegebiets Lake können seit Januar 2015 schnelles Internet nutzen.
•    Über 50 ortsansässige Betriebe ermöglichen durch ihren finanziellen Beitrag den Netzausbau.
•    Mehr Tempo im Internet: bis zu 50 MBit/s.
•    Schneller werden: Jetzt neuen Anschluss bestellen.

Die Arbeiten für die neuen schnellen Internet-Anschlüsse im Gewerbegebiet Lake sind abgeschlossen. Seit Januar 2015 können die Unternehmen des Gewerbegebietes Lake je nach Entfernung zum Schaltverteiler mit bis zu 50 Megabit pro Sekunde (MBit/s) im Netz surfen. Die Telekom hat die Anschlüsse im Gewerbegebiet Lake I und Lake II mit der neuesten Technik ausgestattet. Über 100 Gewerbetreibende können jetzt dank DSL (Digital Subscriber Line) schneller im Internet surfen und E-Mails verschicken.

Des Weiteren hat die Bundesnetzagentur den Einsatz der Vectoringtechnik im Gewerbegebiet Lake genehmigt. Zukünftig stehen mit dieser Technik Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Downstream und von bis zu 40 Mbit/s im Upstream zur Verfügung.

Damit die ortsansässigen Unternehmen die neue Technik für ihre Zwecke nutzen können, müssen diese ihren Anschluss auf das neue Breitbandnetz umschalten lassen. Hierzu ist die Buchung eines neuen VDSL-Anschlusses notwendig. Dabei fallen einmalig Kosten in Höhe von 100 € an. Die monatlichen Mehrkosten liegen bei den neuen VDSL-Tarife im Schnitt bei 5 € - 10 € gegenüber den Anschlusskosten für das bisher gewählte Telekomprodukt.

„Das Gewerbegebiet Lake hat durch die Gemeinschaftsaktion der dort ansässigen Unternehmen und SUZ jetzt die schnelle Auffahrt zur Datenautobahn“, freut sich SUZ-Vorsitzender Heinz-Josef Harnacke. „Das Gewerbegebiet Lake ist damit als Unternehmensstandort noch attraktiver geworden und übernimmt in Schmallenberg eine Vorreiterrolle.“ Schnelle Internetzugänge sind heute für jedes Unternehmen unverzichtbar, deshalb hat sich SUZ als Wirtschaftsförderung gemeinsam mit den örtlichen Unternehmen in diesem Ausbauprojekt engagiert. „Erst das große Engagement der Firmen des Gewerbegebietes Lake mit ihrem finanziellen Beitrag hat die Umsetzung des Projektes ermöglicht“, so Annabel Butschan, SUZ-Geschäftsführerin.

„Das Warten hat sich gelohnt. Die schnellen Internetanschlüsse sind jetzt buchbar“, sagt Reinhard Rohleder, kommunaler Ansprechpartner für den Breitbandausbau der Telekom. „Hohes Tempo im Internet ist ein Standortvorteil – für die gesamte Gemeinde, aber auch für jedes einzelne Unternehmen.“


Hintergrund

Der Aufbau und das Betreiben eines modernen Glasfasernetzes für das schnelle Internet sind nur durch eine aufwendige Technik möglich. Die Datensignale werden bei ihrer Übermittlung durch das gesamte Telefonnetz von einer Vielzahl von technischen Einrichtungen verarbeitet und verteilt. Das DSL-Signal wird schwächer, je weiter der nächste Knotenpunkt des Telefonnetzes vom Unternehmen bzw. Hausanschluss entfernt ist. Damit der Datenverkehr im Gewerbegebiet Lake ungehindert fließen kann, wurden Glasfaserleitungen bis zu den Kabelverzweigern verlegt. Auf ihnen werden die Daten per Lichtwellen übertragen.


Weitere Informationen

Interessenten für einen neuen Anschluss können sich informieren, welche Produkte an ihrem Unternehmensstandort möglich sind. Auch wer bereits einen DSL-Anschluss von der Telekom hat, kann die höheren Internetgeschwindigkeiten nutzen. Hier können Sie Ihre bisherige Geschwindigkeit überprüfen.

Vor einer Umstellung sollen sich die Unternehmen von einem der örtlichen Telekompartner beraten. Diese helfen, dass für das Unternehmen passende Produkt zu wählen.

Für die Beratung vor Ort und die Bestellung von Neuanschlüssen stehen die SUZ-Mitglieder Elektro Föster GmbH, Wehrscheid 5b, 57392 Bad Fredeburg und Expert Föster GmbH, Weststr. 1, 57392 Schmallenberg in Schmallenberg zur Verfügung.


weiterführende Links



  • TeleKommunikationsGesellschaft Südwestfalen mbH | Mit Sitz in Meschede arbeitet die Gesellschaft aktiv an der Verbesserung und Weiterentwicklung der Telekommunikationsinfrastruktur im Hochsauerlandkreis, im Kreis Olpe, im Kreis Soest, im Kreis Siegen-Wittgenstein und im Märkischen Kreis. Unter anderem ist sie Eigentümer des größten kommunalen Breitband-Richtfunknetzes in Südwestfalen.

  • Deutsche Breitbandinitiative | Die Initiative ist ein gemeinsames Projekt der Initiative D21, des BMWi und des BITKOM, das seit 2002 als Diskussionsplattform die wichtigsten Akteure der Branche immer wieder zusammenbringt.



Bei weiteren Fragen zum Thema Breitband kontaktieren Sie uns unter

info[at]schmallenberg-unternehmen-zukunft.de

oder verwenden Sie unser Kontaktformular


 

 

 
Kontakt

Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V. (SUZ)
Oststr. 3
D-57392 Schmallenberg
Tel.: +49 (0)2972.9611-52
Fax: +49 (0)2972.9611-54

 » E-Mail
 » Kontaktformular
 » Jetzt Mitglied werden

 
Mitglieder-Login