Aktuelles

13.02.2012 Veranstaltung "Schmallenberg dämmt" am 23./24.03.2012



Mit Blick auf die laufende Heizung und das Außenthermometer fragen sich das derzeit viele Bürger. Die aktuell hohen Heizölpreise und mögliche Nachzahlungen bei der Gasrechnung sorgen für weiteres Nachdenken.

„Wo bleibt die Wärme“ fragten wir den Energieberater Michael Petersen. „Das hängt natürlich von der Form und von der Wärmedämmung des Gebäudes ab“, so der Schmallenberger Bauingenieur. „Jedes Haus ist anders, um es genau zu wissen, muss man sich ein Haus individuell ansehen, aber man kann davon ausgehen, dass 15 bis 30 % der Wärme über das Dach entweichen, 10 bis 20 % über das Lüften, etwa der gleiche Anteil über die Fenster, 35 bis 45 % über die Außenwände und 5 bis 10 % über den Keller.“

Was tun? Auf Dauer hilft es nur sein Haus gut zu dämmen und den Rest der Wärme mit einer modernen Heizung zu erzeugen, das spart Heizkosten und erhöht den Wohnkomfort. Wie es geht und wo man anfangen sollte, die Antworten gibt eine Informationsveranstaltung am 23. und 24.3.2012. Unter dem Motto „Schmallenberg dämmt“ haben die Stadt als Klimakommune, das Bauzentrum Köster und das Ingenieurbüro Petersen die Informationsveranstaltung organisiert, mit Beratung, einer Ausstellung von Dämmstoffen und Kurzvorträgen über Wärmedämmung, vom Keller bis auf das Dach.

Wärmedämmung kostet viel Geld. Es lohnt sich daher sich zu informieren und sein Haus gegebenenfalls ganzheitlich untersuchen zu lassen, um dort anzufangen, wo es bautechnisch richtig ist.


Zum Vormerken

Schmallenberg dämmt

Im Alexanderhaus am Kirchplatz in Schmallenberg

Freitag, 23.3.2012 von 14.00 bis 18.00 Uhr

Samstag, 24.3.2012 von 10.00 bis 14.00 Uhr


>>>Flyer zum Download


Tipp: Regelmäßiges Lüften ist bei dem anhaltend kalten Wetter ganz besonders wichtig. In einem Wohnraum mit normaler Luftfeuchtigkeit und 20 °C Innentemperatur liegt der Taupunkt bei etwa 10 °C. Früher entwich die Luftfeuchtigkeit durch Undichtigkeiten, der Überschuss kondensierte auf den Fenstern. In heutigen, dichteren Häusern muss die Luftfeuchtigkeit weggelüftet werden, damit sie nicht an ausgekühlten Wänden oder Ecken kondensiert. Ganz besonders, wenn sie durch Kochen, Duschen oder Bügeln erhöht ist. Damit sind zwar Wärmeverluste verbunden, aber das regelmäßige Stoßlüften schützt vor Feuchtstellen vor allem in den Ecken der Außenwände und der Gefahr von Schimmelbildung.


Schmallenberg dämmt – das Fachprogramm


Freitag 23.3.2012

Samstag

24.3.2012



Beginn

Beginn


Dachdämmung - Aufsparrendämmung

14.30

10.30

Karl Schäfer

Linzmeier Bauelemente

Dachdämmung von innen

15.00

11.00

Heiko Hoviele

Knauf Insulation

Energetische Sanierung von Außenwänden mit einer kapillaraktiven Innendämmung

15.30

11.30

Thomas Hofmann

Knauf Perlite

Außendämmung

16.00


Stephan Auer

Saint-Gobain Weber

Dämmung von obersten Geschossdecke und Kellerdecke

16.30

12.00

Michael Wilder

Deutsche Rockwool

Nutzen von Beratung und Baubegleitung bei Sanierungsmaßnahmen - Wärmebrücken vermeiden, fachgerechte Ausführung

17.00

12.30

Michael Petersen

Ingenieurbüro Petersen

 

 

Zurück ]

 

 
Kontakt

Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V. (SUZ)
Oststr. 3
D-57392 Schmallenberg
Tel.: +49 (0)2972.9611-52
Fax: +49 (0)2972.9611-54

 » E-Mail
 » Kontaktformular
 » Jetzt Mitglied werden

 
Mitglieder-Login